Mittwoch, 30. Mai 2012

Tag 07 & 08 - Windbedingte Badetage in sehr reizvoller Sandbucht

Um 1300 verließen wir die “Piratenbucht” und segelten weiter Richtung Dubrovnik. Aus dem hinteren Festland grollte schon Donner und es war nur mehr eine Frage von wenigen Minuten, bis wir das zweite Gewitter auf unserer noch so kurzen Reise erleben würden.

Dieses Mal an Alles gedacht, auch die Photovoltaik-Paneele verstaut, haben wir noch bevor der Gewittersturm einsetzte das Segel geborgen. Während wir uns auf das Ankermanöver vorbereiteten und in die Bucht Sunj auf Lopud einliefen, prasselte uns der Regen mit Windgeschwindigkeiten um 40 kn waagrecht ins Gesicht. Der Anker wurde gesetzt und hielt schon beim ersten Versuch bomben fest.

Das Gewitter war keine halbe Stunde später vorübergezogen und hinterließ wolkenfreien blauen Himmel. Nachdem der Wetterbericht in den nächsten Tagen “Jugo” (Wind aus Süden) vorhersagte beschlossen wir einige Tage in dieser schönen Sandbucht zu verweilen.

Die nächsten 2 Tage wurde in dieser Bucht ausgiebig gesurft & gebadet. Der Herd blieb in diesen Tagen auf unserer Yacht auch arbeitslos, da das Strandlokal spitzen Qualität zu sehr  fairen Preisen bot. (Cevapi um 30 Kuna, gegrillter Tintenfisch um 40 Kuna)

Der Landgang über die Insel zum Hauptort Lopud ist auch sehr zu empfehlen und dauert ca. 30 Minuten inklusive Erfrischungsbier nach schwieriger Bergwertung.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentar als Anonym schreiben